Buchtips

 

 

JAGDTRILOGIE KÖPP

Dr. Wolfgang Köpp
ein Weidmann und Jagdbuch-Autor mit Passion und Sachverstand erzählt


Der Schalk sitzt ihm im Nacken und glitzert vorn aus seinen lustigen Augen wieder hinaus. Und wenn sich dazu Sachverstand, Passion, Liebe zur Natur und Kunst und ehrliches Bemühen um die Erhaltung unserer bodenständigen Jagd gesellen, ist ein außergewöhnliches Jagdbuch perfekt. Gleich drei sind es in diesem Fall, nicht nur, weil es so viel zu erzählen gibt, vielmehr deshalb, weil so viel gesagt werden muss. Ein Mecklenburger Urgestein mit seinen Wurzeln in Hinterpommern offenbart in seinen Büchern eine tiefe Liebe zur Natur, unserem erhaltenswerten Wild und der traumhaften Landschaft Mecklenburgs.


 

lockt die Wachtel noch im Feld
 

Mit diesem Band vollendet der kritische, aber deswegen gern gelesene Jagdbuchautor Dr. Wolfgang Köpp seine Jagd-Trilogie. Nachdem "Stille am langen Bruch" ein Bestseller wurde und auch sein zweiter Titel "Der einsame Ruf" das Herz der Jäger traf, ist ab September 2005 ein weiters Buch aus dem Genre der Jagdbelletristik erhältlich. Wieder hat es der Autor verstanden, neben seine passionierten Jagdbeschreibung den eigentlichen Sinn des jagdlichen Handelns gebührend zu beschreiben und zu mahnen.
Illustrationen des jungen mecklenburgischen Tiermalers UP Schwarz sind eine gelungene Abrundung der amüsanten Erzählungen.
(siehe auch Kalender "HUBERTUSTAGE 2006")

NWM-Verlag . 190 Seiten . sw Zeichnungen und Gemälde

ISBN: 3-937431-13-6 . 19,50 € 


 
   

"Der einsame Ruf" - der frühlingskündenden Schnepfe ist voller Hoffnung - so wie der Ruf des Autors nach Weidgerechtigkeit und positiver Zukunft für das Wild und die Jagd. seine Vielen Jagdjahre und seine Tätigkeit als Tierarzt gaben dem Autor Wolfgang Köpp das Wissen und den Weitblick, die die neuen jagdlichen Veränderungen auch mit einem vergleichenden und aufmerksamen Blick auf vergangene Jagdzeiten und -system zu werten.
Bei seinen einfühlsamen und humorvollen Schilderungen um das Thema Jagd fanden "wildes Schießen" und das "große Strecke machen" keinen Raum, sondern eher spöttisch-nachdenkliche Seitenblicke auf den DDR-Alltag, die uns zum Schmunzeln bringen.
Illustrationen und Zeichnungen des großen Wildtiermalers Prof. Manfred Schatz machen das buch zu einem künstlerischen Genuss.

NWM-Verlag . 192 Seiten . 40 Zeichnungen und Gemälde 

ISBN: 3-9808335-9-3 . 19,50 € 


 

 

Diese stimmungsvollen Erzählungen spiegeln auch ein Stück Zeitgeschichte. Sie berichten von Ereignissen und Begebenheiten rund um die Jagd in Mecklenburg und Pommern. Mit seiner bildreichen Sprache gelingt es dem Autor, Eindrücke und Erlebnisse während seiner Pirschgänge eindrucksvoll zu schildern.
Illustriert sind die Geschichten mit Zeichnungen des großen Wildtiermalers Prof. Manfred Schatz.
Die erste Ausgabe erschien bei BLV und war bald vergriffen.
Der NWM-Verlag gibt zum September 2005 die 2. Auflage heraus. damit ist die "Köpp´sche Jagdtrilogie" vollständig verfügbar.

NWM-Verlag . 160 Seiten . 24 sw Zeichnungen 

ISBN: 3-937431-14-4 . 18,00 €

 


2. Auflage

   

Die drei Orte der Gemeinde Alt Rehse liegen in der Nähe des Tollense-Lieps-Beckens. Bezüglich weiterer Erläuterungen zur Landschaft wie der Flora und Fauna wird auf das Buch „Alt-Rehse  - Schau auf dieses Dorf“ von Dr. Wolfgang Köpp verwiesen.

Und nun ist die 4. überarbeitete Auflage für dieses Buch erschienen.

 


 

Beide Bücher wurden von dem weltbekannten Maler wildlebender Tiere, Prof. Manfred Schatz illustriert, über den Dr. Wolfgang Köpp aus Alt-Rehse den reich mit Abb. versehenen Museumsführer „Manfred Schatz“ verfasst hat.

 


 
 

 

"Lieber Herr Schatz, sie sind ein Beweis dafür, daß es auch heute, im Jahrhundert des Bluffs, noch echte Maler gibt!"  Ihr E. Kischon
Dieser Satz von E. Kischon sagt über den Wildtiermaler Manfred Schatz und sein umfangreiches und zugleich vielschichtiges Werk das Entscheidende.
In einer Zeit der Kunstwuselei und der Scharlatane blieb er der gegenständlichen, der verständlichen Malerei treu.
Prof. Manfred Schatz wurde schon vor längerer Zeit von einer internationalen Jury als der bedeutenste Wildtiermaler des 20. Jahrhunderts gekürt. In seinen Gemälde wie in den Zeichnungen lebt das uns oft nicht sichtbare Wildtier in seiner natürlichen Umgebung und in jenem dämmrigen Licht, wo wir es beobachten könnten. Etliche seiner Arbeiten sind inzwischen Dokumente vom Aussterben bedrohter Arten. Die Landschaft von Manfred Schatz war für seine Tierdarstellung nicht zur Staffage, sondern zugleich untrennbares Element der Darstellung.
Er hatte in die Wildtiermalerei den Augenblick der Bewegung eingebracht und zeigte uns diese verschiedenen Formen der Bewegung in teilweise spätimpressinistischen Malweise.
Mit seinen malerischen Erinnerungen hat er zugleich seiner verlorenen Heimat Hinterpommern, deren zeitlicher wirklich großer Künstler er war, ein bleibendes Denkmal gesetzt.

NWM-Verlag

ISBN (10):3-937431-35-7
ISBN (13): 978-3-937431-35-2


 

 

 

"Von Tieren und anderen Menschen".

Herausgeber:
cw Nordwest Media Verlagsgesellschaft mbH

Große Seestraße 11
23936 Grevesmühlen
Tel./Fax  03881/2339

unter der ISBN : 978-3-937431-48-2 

 


 "Von Tieren und anderen Menschen

die 2. Auflage in neuer Aufmachung,

kostet mit franz. Broschur 19.90 €

ab jetzt im Handel erhältlich

Herausgeber:
cw Nordwest Media Verlagsgesellschaft mbH

Große Seestraße 11
23936 Grevesmühlen
Tel./Fax  03881/2339

 

 


 

Der Park von Alt-Rehse

Der Park von Alt-Rehse im Wandel zum Tollenselebenspark

Kennen Sie, verehrte Leser, den verwunschenen, noch immer eingzäunten
und darum schwer zugänglichen Park am nordwestlichen Ufer des Tollense-Sees und seine Ergänzungen? Nein? 
Dann lassen Sie sich führen.


 

 

Bormann

Hitlers brauner Schatten
oder die Landschaft der Begierde

Sie Können jetzt vorbestellen:

per Telefon: 0935-3511451

per Fax: 0395-3511452

per email: marketing@mecklenburger-buchverlag.de

hier geht es zu den Zeitungsbeiträgen zum Bormann - Buch





			

 


Vorwort zum Buch " Davongekommen"

Es kommt wohl nicht oft vor, daß ein Autor seinem Geleitwortschreiber so "gehorcht"!
"Mit einem gewissen Bedauern hat man zu akzeptieren", schrieb ich im Februar 2007 im Vorwort zu seinen tierärztlichen Memoiren, "daß Köpp seine
Reflexionen erst mit seiner Studienzeit beginnen läßt. Auf diese Weise geht leider die Jugendzeit und Prägung in Hinterpommern verloren, die doch ganz
offensichtlich persönlichkeitsbildend war und bis heute immer wieder durchblitzt. Aber wer weiß, vielleicht werden wir eines nicht zu fernen
Tages auch über diese Zeit noch etwas lesen dürfen."
Der Stachel war offenbar gesetzt, denn nun liegt das Ergebnis vor. Und es ist wieder ein echter Köpp geworden! Eine versunkene, ja vergangene Welt
wird lebendig, die - in gewohnt bildmächtiger Sprache - überhaupt nicht verklärend, sondern gleichsam selbstvergewissernd, fragend, das eigene junge
Leben aus der Rückschau Revue passieren läßt. Immer wieder stellt Köpp verwundert fest, was alles er vergessen oder verdrängt hat. Manches
erinnerten seine Geschwister besser als er und halfen ihm auf die Sprünge.
Insgesamt entsteht in vielen, in sich abgeschlossenen Episoden ein Panorama von den unbeschwerten, erlebnisreichen Kindertagen in Hinterpommern bis in
die (auch politisch) unruhige Berliner Studienzeit. Wer nicht weiß, was "Kreude" ist oder ein "Peikschlitten", wer noch nie vom "Hechtedröhnen"
gehört hat oder nichts mit dem Begriff "Lüttkewihnachte" anzufangen weiß:
hier findet er Antworten! Vom heute nicht mehr erlebbaren "wunderbaren
Gleichmaß der altüberkommenen Gewohnheiten" ist die Rede, das dem Leben eine gehörige Portion Gelassenheit gab und einen extremen Gegensatz zu unserer
schnellebigen Zeit darstellt.
Etwa in der Mitte des Buches endet die Kindheit des Verfassers verfrüht: auf dem Treck nach Westen, als er nach dem Tod des Kutschers - mit 12 Jahren (!)
- wie selbstverständlich die Zügel des Leiterwagens übernimmt, der die Familie vor der Roten Armee retten soll. Aus dem anfänglichen Abenteuer wird
Überlebenskampf...Und in dieser Zeit beginnt eine Person für die Köpp-Kinder wichtiger denn je zu werden: die Mutter, die nicht allein den an der Front
stehenden Vater, von dem nur seltene Nachrichten die Restfamilie erreichen, ersetzen muß, sondern die mit Erfindungsgabe und schier unglaublichem
Einsatz für ihre Kinder da ist: ihr wird ein wunderschönes, einfühlsames Denkmal gesetzt!
Jeder wird dieses Buch anders lesen, die einen erinnernd, die anderen erfahrend. Es lohnt sich, dieses wertvolle Zeugnis alltäglichen Lebens zu
studieren, nicht zuletzt weil schon allzu bald ein Zeitpunkt erreicht sein wird, an dem "niemand mehr von uns weiß". Und, das sei verraten, es fällt
nicht schwer, denn diese Erinnerungen sind alles andere als langweilig, zumal Köpp - man sieht förmlich seine Augen funkeln und die Lachfalten in
den Augenwinkeln sich vertiefen - mit seinen kleinen polemischen Bemerkungen nicht sparsam ist, die nicht immer gerecht, aber das Recht des Autors sind.
Dr.phil. Christoph Studt
Bonn, im Oktober 2010

 

 

 

 

Ostdeutsche Weihnacht

vom Buchrücken:

Ostdeutsche Weihnacht - das ist ein Ausflug in die vergangene,

aber vielen Menschen immer noch allgegenwärtige Heimat dort,
wo Preußen sich einst über Jahrhunderte gen Osten ausbreitete
und eine eigene Kultur und Tradition entwickelte.
Natürlich betraf das in besonderem Maße auch den Höhepunkt des Jahreslaufs,
die Weihnachtszeit mit ihren Träumen und Wünschen,
mit ihren Lichtern und Düften, mit der Feier der heiligen Nacht.
Knecht Ruprecht und das Christkind, Pfefferkuchen und Bratäpfel,
Hoffnungen und Heimlichkeiten - all das, was damals in Kinderherzen
tiefe Wurzeln geschlagen hat, ist heute ein Schatz bemerkenswerter Erinnerungen,
die der Autor mit dieser eindrucksvollen Auswahl vor dem Vergessen bewahren möchte.
Und doch - was war denn nun anders, was war denn so besonders an der ostdeutschen Weihnacht ??
Dem Leser sei empfohlen, die hier versammelten Verse, Lieder,
Geschickten und Erinnerungen wie Leckerbissen Stück für Stück mit Bedacht und allen Sinnen zu genießen.
Vielleicht kommt er dem Geheimnis der sotdeutschen Weihnacht auf diese Weise am besten auf die Spur.

 Ostdeutsche Weihnacht

 

Jäger seid ihr noch zu retten

vom Buchrücken:

Halalit - Jagd vorbei. So habe ich es für mich entschieden.
Und ich mahne alle Spötter - für die Jagd ist es kurz vor zwölf!

Jäger, seid ihr noch zu retten
NEIN -

wo Weidgerechtigkeit und jagdliche Ethik Fremdworte sind,
wo Schießer aus den Wildeinnahmen ihr Säckel füllen,
wo die Jagd als Hobby-Freizeit-Sport verkommt,
wo Ökojäger das Wild als nutzlosen Schädling verdammen
und Waschbär, Marderhund, Wolf und Kormoran hoffieren.

JA -

wo man die Vielfalt des Ökosystems nicht negiert,
wo man mit dem Jagdhund an der Seite,
als profunder Heger der heimischen Tier- und Pflanzenwelt,
gemeinsam mit dem Bauern, Förster und den Menschen der Region
als Anwalt des Wildes agiert,
wo man Artenreichtum schützt, um ihn mit Würde und Stolz
seinen Nachfahren zu übergeben.

Jäger, wähle selbst wohin du gehst.


Hans Brintreu


 Jäger seit ihr noch zu retten Titelseite

HEIMAT bleibst du immer

Fragen und Probleme rund um die Flucht und Vertreibung Deutscher aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten von 1945 bis 1950 auch 70 Jahre nach dem Kriegsende zu den anspruchsvollen und umstrittenen Themen der Geschichte. Einen eindrucksvollen Beitrag hat der Autor Wolfgang Köpp aus Alt-Rehse geleistet. Sein Buch gleicht einer spannenden politischen, historischen und literarischen Textcollage. Köpp fügt eine geschichte, stark poetische Bildeer, provokante Fragestellungen, persönliche Erlebnisse, atmosphärische Naturbeschreibungen und packende Geschichtserzählungen zusammen. Er führt vor, wie persönlich erlebte und mit Herzblut erzählte Geschichten über Flucht und Vertreibung heutige und wohl auch zukünftige Generationen erreichen können. Sein Publikum erfährt aber auch, wie er in den Jahrzehnten nach 1990 in seine Heimat gefahren ist, und Menschen im heutigen Polen tatkräftig unterstützt hat. Das Lesebuch "Heimat bleibst du immer" kann in einer über Jahrzehnte gewachsenen Erinnerungslandschaft gewiss auch dazu einladen, das Gespräch über ein weiterhin so schwieriges Thema beidseits der Oder zu suchen und zu finden. So könnten sich in einem neuen Rahmen eine grenzüberschreitende gesellschaftliche Verständigung über die Gewaltgeschichte Europas im 20. Jahrhundert entwickeln, um die Wiederholung von Kriegen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Massenflucht und Vertreibung wirksam zu verhindern.

272 Seiten, farbige Abbildungen, Softcover, ISBN: 978-3-946324-07-2 16,00 Euro




 

 HEIMAT bleibst du immer Titelseite

 

zurück zur Übersicht